Google erschreckt seriöse Seiten

Google erschreckt seriöse Seiten, natürliche Links zu nutzen

Durch Google kommt es zur Zeit zu einer Hysterie, Links zu entfernen, die in Gäste-Beiträgen auf andere Seite verweisen. Leute, die Gästebeiträge über Jahre hinweg auf anderen Seiten geschrieben haben, sind in Panik, ihre darin enthaltenen Links zu entfernen, damit Google sie nicht abstraft, falls Google diese Beiträge nicht mag. Wer kann es ihnen verdenken, da Google in der Tat dabei ist, Webseiten für Gastbeiträge zu bestrafen?

Haben auch Sie schon versucht, alle Links zu entfernen, da Google hart gegen Gast-Blogging vorgeht? Würden Sie versuchen, alle Gast-Beitrag Links zu entfernen, wenn Google eine Warnung für unnatürliche Links rausgibt? Lassen Sie uns dies in Kommentaren zu diesem Beitrag wissen.

Über Jahre hinweg war es im Internet eine völlig akzeptable Praxis, aber Google hat nun entschieden, dass dies zu viel ist und lässt die Blogger damit bestrafen.

google

Natürlich ist die Nachricht wahr, das Gast-Blogging für SEO schlecht ist, aber qualitativ hochwertige Bewertungen der Beiträge für redaktionelle Zwecke sind einfach gut. Das Problem ist, du musst es dem Google Urteil überlassen, das mit deinem Urteil eventuell nicht übereinstimmt. Aus diesem Grund fragen sich Blogbetreiber, ob sie in Zukunft alle Gast-Blog Links auf „nowfollow“ setzen sollen.

Die Sache ist die, dass einige vielleicht argumentieren, dass hohe Qualität der Bewertungen der Beiträge ein Signal zugunsten einer Person gewertet werden und durch die Erweiterung in ihrer Webseite zu Gunten über einen Link entschieden wird. Das könnte einige ermutigen, weiterhin diese Beiträge zu schreiben. Aber Google wird wahrscheinlich einen Blick auf das „Link-Schema“ nehmen, auch wenn es perfekt zu allen anderen Beiträgen scheint.

Econsultancy , eine angesehene digitale Marketing und E-Commerce-Ressourcen-Site, gab (via Search Engine Roundtable ), dass es „als ersten Sicherheits Ansatz“ „nowfollow für Links bei Gast-Bloggern einfügt.

Firmenhomepage komplett

Sie gehen zur Liste eine Reihe von „Fakten“ über ihre Redaktionsprozess . Im Grunde läuft alles darauf: Sie nehmen nur hochwertige Beiträge und haben strenge Richtlinien. Sie tun alles , wie es soll getan werden, und übernehmen die redaktionelle Kontrolle über alles – auch die Signaturen. Aber sie erlauben Links in den Signaturen , und aus diesem Grund sind sie Angst, dass Google vielleicht einen Grund , sie zu bestrafen, zu finden.

Econsultancy Chris See schreibt: “ Google ist besorgt über Links in Signaturen. Ich denke, das kann gamed werden , auf weniger gewissenhaften Blogs. Es ist nur so , dass unsere redaktionelle Bar ist sehr hoch, und alle ausgehenden Links haben , um dort auf Verdienst und zu begründen. aus AnwendererfahrungPerspektive sind Links in Signaturen völlig vertretbar. ich häufig besuche Autoren näher , und Wind bis folgende Personen aus den verschiedenen sozialen Netzwerken. Doch sollten diese Links weitergeben jeder linkjuice ? Es scheint nicht , wenn Sie wollen auf Nummer sicher ( und wir) . „

Aus der Perspektive der Anwendererfahrung, Benutzererfahrung. Wo habe ich das schon gehört? Oh ja, Google sagt in den letzten zehn Jahren immer wieder und immer wieder, dass sie nur das Beste für ihre Nutzer wollen.

Es scheint so, dass diese Links nicht auf linkjuice basieren sollen. Aber warum nicht? Wenn der Inhalt echt und redaktionell gesteuert ist, warum nicht? Warum sollte jemand keinen Bonus für die Authorität für ein Thema erhalten (woran Google besonders interessiert ist), wenn die Arbeit redaktionell ausgewählt wurde, um auf einer Webseite, wie repektive Econsultancy zu werben?

See fragt: “ Kann Google diese Links nicht auf einer algorithmischen Ebene diskutieren?“ „Google sollte nicht über die Author Bio-Links reden, sondern auf einer breiteren Ebene. Viele haben sich seit Jahren die gleiche Frage gestellt: Warum zählt Google die schlechten Links einfach nicht, anstatt die ganzen Webseiten zu bestrafen?

„Ich würde gerne glauben , dass, wenn das Google-Webspam-Team bei Econsultancy war, unsere Gast-Blogger , und die Art, wie wir die Unterschriften standarisieren, kein Problem entstehen würde. Aber darauf kann ich mich nicht verlassen“ schreibt See.

Yep, das ist es, was auf sie zukommt . Seriöse Websites die einen hohen Standard für Inhalte haben , müssen Google fürchten, da einige Veränderungen beschlossen wurden. Wann wird das jemals enden?

Sollten redaktionell verantwortliche Blogs sich Sorgen über die Annahme von Gastbeiträgen mit Verknüpfungen zu den Autoren machen – Webseiten mit natürlichen Authorlinks? Ist das wirklich eine Gefahr für die Suchqualität? Sagen Sie unter diesem Beitrag, wie sie darüber denken.

Von: Chris Crum | Staff Writer

Für nur 29 Euro erhalten Sie ein sehr umfassendes Handbuch zu sauberem SEO, das keine Fragen offen lässt!

SEO-Handbuch jetzt kaufen

ins Deutsche von Jörg Kottenrodt

Share

Tagged As:

No comments yet... Be the first to leave a reply!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Archive

  • Suchmaschineneintrag kostenlos

    Suchmaschineneintrag

    rankmaschine.de - Pagerank Anzeige ohne Toolbar
  • Promo

  • Bunte Suche

    ausgewählt von bunte-suche.de

    MaxiAd.de
  • RSS
    www.rssmax.de
    RSS-Katalog